Blog 2020

Die Farbpalette der Gefühle

Diese Übung kann Dir helfen, Deine Gefühle auszudrücken und zu sortieren.

 

Du brauchst dazu:

  • Malpapier (z. B. Aquarellpapier oder Mixed Media Papier) oder Zeichenpapier, falls Du Buntstifte verwenden möchtest
  • Acryl-, Aquarell- oder Gouachefarben, eventuell Buntstifte
  • Pinsel, Palette, Mallappen und Wasserglas, falls Du mit Flüssigfarben malst
  • eventuell weitere Utensilien wie Schablonen oder Spachteln
Seine Gefühle zu malen kann helfen, sie zu sortieren
Gib Deinen Gefühlen eine Farbe

mehr lesen

Unterstützende Düfte bei Angst und innerer Unruhe

Nachfolgend findest Du eine Anleitung für eine Körperölmischung, die wunderbar unterstützend wirkt bei Stress, Angst, inneren Unruhe und Konzentrationsschwäche.

 

Du brauchst:

  • 50 ml Basisöl (z. B. Mandelöl bio, Jojobaöl bio)
  • 5 Tropfen ätherisches Öl Benzoe Siam
  • 5 Tropfen ätherisches Öl Mandarine rot
Ätherische Öle nutzen, um die Psyche zu stärken
Ätherische Öle wirken wohltuend auf Körper und Seele

mehr lesen

Eine Brücke bauen

Heute möchte ich Dir eine Methode vorstellen, die Du nutzen kannst, um lösungsorientiert Deine Situation zu verändern. Nachfolgend erkläre ich Dir die einzelnen Schritte.

 

Du brauchst dazu:

  • ein Notizbuch oder ein Blatt Papier für Notizen und Schreibzeug
  • ein großes Blatt von einem Zeichenblock (am besten A3)
  • mehrere Stifte in unterschiedlichen Farben
  • wenn Du magst Collagematerial und Klebstoff

mehr lesen

Umgang mit "negativen" Gefühlen

Ob wir ein Gefühl als positiv oder negativ empfinden, hängt von unserer Bewertung ab bzw. von unseren Erfahrungen, wie wir in anderen, ähnlichen Situationen empfunden haben.

Sogenannte „negative“ Emotionen wie Angst, Wut, Neid oder Traurigkeit sind eigentlich ganz normal. Sie gehören zu der normalen Bandbreite an Emotionen, die ein Mensch durchlebt. Wenn wir jedoch zum Beispiel jedes Mal, wenn wir wütend sind, als „böse“ abgestempelt werden und dann vielleicht noch zu hören bekommen: „Du bist immer so zornig, schau nur, dein Bruder ist so lieb.“ Dann glauben wir, dass etwas falsch daran ist, wütend zu sein. Dann beginnen wir, die Wut zu unterdrücken. Davon geht sie aber nicht weg. Vielleicht bekommen wir Bauchschmerzen, weil uns buchstäblich eine Laus über die Leber gelaufen ist oder Bluthochdruck, weil wir ständig unter Druck stehen.

Wir flüchten so lange vor unangenehmen Gefühl, bis wir keine Wahl mehr haben
Unangenehme Gefühl konstruktiv auszudrücken macht Dich frei (Foto: Ryan mcGuire auf Pixabay)

Du kannst Dir das vorstellen wie einen Dampfkochtopf, bei dem irgendwann der Deckel wegfliegt, weil der Druck zu groß wird. Dann wird aus der Wut unkontrollierbare Aggression.


mehr lesen

Art Journaling

Art Journaling kommt aus dem englischsprachigen Raum und bedeutet soviel wie "kunstvolles Tagebuch". Es gibt keine festen Regeln. Jeder kann sein Art Journal nach Belieben und Neigung gestalten. Gearbeitet wird gewöhnlich auf Doppelseiten (Spreads), aber auch das ist nicht zwingend. Als Malbegleiterin für Ausdrucksmalen komme ich eher aus dem großflächigen Malen. Aufgrund des kompakten Formats ist das Art Journaling für mich jedoch eine optimale Ergänzung. Während nach dem Ausdrucksmalen die großen Bilder oft zusammengerollt werden und auf dem Speicher oder im Keller landen, hat so ein Notizbuch ein praktische Größe. Es wird eher mal hervorgeholt, um noch einmal hineinzuschauen oder daran weiterzuarbeiten.

Art Journaling Christine Lukas Brave@Art Malkurse Bauchgefühl Kreativität Intuition Ausdrucksmalen intuitives Malen
Aus meinem Art Journal

mehr lesen

Auf kreative Weise mit Deinem inneren Kritiker umgehen

Art Journaling Intuitives Malen Kunsttagebuch Inneres Team Kreativität Ausdrucksmalen Loslassen Transformation
Der Innere Kritiker - Art Journaling Workshop

Jeder ist schon einmal dem Inneren Kritiker begegnet. Er zeigt sich gerne in allen Lebenslagen, aber besonders, wenn wir uns kreativ betätigen wollen. Wir haben uns alles zurecht gelegt: Papier, Farben, Pinsel. Eigentlich könnte es jetzt losgehen, doch diese nagende innere Stimme lässt uns keine Ruhe: „Du willst malen? Das kannst du doch gar nicht. Was soll schon dabei rauskommen?“ So oder ähnlich klingt sie. Entmutigt legen wir unsere Malsachen wieder weg. Es gibt jedoch Möglichkeiten, mit dieser Blockade umzugehen.


mehr lesen