Signalpunkte setzen

Positive Anker für Dein Unterbewusstsein

Hast Du schon richtig gute Entspannungsübungen für Dich entdeckt, die Dich super wieder in die Balance bringen, vergisst aber ständig, sie anzuwenden? Oder gehörst Du zu den Menschen, die gerne die Luft anhalten und vergessen zu atmen, wenn sie unter Stress geraten? Vielleicht hast Du Dir auch vorgenommen, öfter zu Lächeln, einfach weil es gut tut, aber es ist noch keine Gewohnheit daraus geworden. Dann habe ich einen Tipp für Dich.

Mit dem Setzen von Signalpunkten hilfst Du Deinem Unterbewusstsein auf die Sprünge
Signalpunkte oder Signalwörter helfen Dir auf die Sprünge

Signalpunkte sind Botschaften an Dein Unterbewusstsein

Wann hast Du das letzte Mal an einer grünen Ampel überlegt, ob Du losgehen sollst oder nicht? Überlegst Du beim Autofahren, ob Du vor dem Schalten die Kupplung betätigen musst oder tust Du es einfach? Das sind automatische Vorgänge, die wir so verinnerlicht haben, dass wir gar nicht mehr darüber nachdenken.

 

Genauso kannst Du in Deinem persönlichen Umfeld Signalpunkte nutzen, um Dich quasi selbst zu konditionieren - natürlich ganz im positiven Sinne. Hier ein paar Anwendungsmöglichkeiten:

E = Entspannen

Nutze das, wozu Du am meisten Zugang hast.

  • bist Du ein visueller Typ, dann helfen Dir vielleicht farbige Klebepunkt (Rot = Stopp, Grün = Entspannen, Blau = Abkühlen und Atmen etc.)
  • spielst Du gerne mit Worten, dann nutze Worte oder Anfangsbuchstaben (E = Entspannen, A = Atmen oder Achtsamkeit, L = Lächeln etc.)
  • magst Du es gerne etwas bildhafter, so kannst Du auch Bildaufkleber verwenden oder Smileys
  • auditiven Typen hilft vielleicht ein besonderer Klingelton am Handy, sich zu erinneren, dass es Zeit ist zu atmen oder zu lächeln
Bringe Post-It Notes mit Erinnerungsbotschaften an Stellen in Deinem Heim an, wo Du oft vorbeiläufst
E = Entspannung

Dies sind nur ein paar Beispiele. Sei kreativ. Und bringe Deine Signalpunkte an strategisch sinnvollen Stellen in Deiner tagtäglichen Umgebung an. Zum Beispiel einen grünen Kleber oder ein "E"an einem Ort, wo Du besonders gut entspannen kannst. Oder an Deinem Arbeitsplatz eine Erinnerung daran, regelmäßig Pause zu machen und bewusst zu atmen oder einen Smiley an Deinen Badezimmerspiegel als Anstupser, Dir selbst öfter mal ein Lächeln zu schenken. Du wirst merken, dass das Ganze irgendwann ein Selbstläufer wird und Du die Erinnerungen gar nicht mehr brauchst.

 

Hast Du Lust bekommen, mehr zu erfahren?

Möchtest Du meine Gruppenangebote kennenlernen? Hier erfährst Du mehr.

 

Du hast ein persönliches Anliegen und möchtest eine Einzelbegleitung? Dann lass uns reden. Nimm einfach Kontakt auf und vereinbare ein kostenloses Erstgespräch.

 

Ich freue mich auf Dich!